Logo
Headerbild News
Nominieren Sie Ihren Pfleger des Jahres 2018

Wie wird der Gewinner ermittelt?

Wir gratulieren allen von Herzen, die von vielen Menschen nominiert werden. Jedoch nur der Pate, der eine Geschichte mit Herz & Mit zu erzählen hat, bringt seinen Schützling weiter. Denn es zählen nicht die Nominierungen, sondern einzig und alleine die Geschichte!

Unsere Jury wird sich dann der Aufgabe stellen, unter allen Einsendungen die bewegendsten zu finden.

Wir freuen uns auf Ihre Geschichte!!

Kann ich mehrere Pfleger/innen nominieren?

Wenn mehr als ein Pfleger Ihr Herz berührt hat oder Sie sich nicht entscheiden können, welches der mutigste Einsatz für sie war, dürfen Sie natürlich auch mehr als einen Pfleger oder eine Pflegerin nominieren.

Ich wurde nominiert – was passiert jetzt?

Erstmal herzlichen Glückwunsch! Sie haben Herz und/oder Mut bewiesen und einen Menschen berührt, der Ihre Geschichte erzählt hat. Jetzt werden alle Geschichten gesammelt und einer Jury vorgelegt, die sich dann gemeinsam für die besten zehn Geschichten entscheiden werden. Die Preisverleihung wird im Frühjahr 2017 stattfinden – Sie werden aber mit genügend Planungszeit von uns im Vorfeld informiert, ob und wann genau Sie die Reise zur Verleihung mit Ihrem Paten antreten.

Darf er auch nur Herz oder nur Mut bewiesen haben?

Mutig oder herzlich – Sie müssen sich weder entscheiden noch beides benennen. Erlebnisse und Erfahrungen, die Sie berührt haben unterliegen keinen Normen. Schreiben Sie einfach das, was sie berührt hat.

Was mache ich, wenn ich den Namen nicht weiß?

Wenn Sie uns die Einrichtung sowie die Station nennen und die Person beschreiben, werden wir alles versuchen, um Ihren Pfleger oder Ihre Pflegerin zu finden.

Was heißt es, Pate zu sein?

Sie haben die Geschichte Ihres Pflegers oder Ihrer Pflegerin erzählt und haben damit etwas sehr Wertvolles geleistet. Wir möchten Sie gerne an der Freude und dem Glück teilhaben lassen, welches Sie geschenkt haben und freuen uns, wenn Sie mit Ihrem Paten zusammen zur Preisverleihung kommen. Kost und Logis werden natürlich übernommen.

Muss ich Volljährig sein, um Pate zu werden?

Nein, als Pate muss man nicht volljährig sein.

Darf ich jemanden nominieren, der nicht von Beruf Pfleger ist?

Ihre Mutter kümmert sich mehr als aufopfernd um Ihre Großmutter, eine Bekannte ins 24/7 für Ihr behindertes Kind da – auch das sind Geschichten, denen wir Gehör verschaffen möchten.