Logo
Headerbild News
Nominieren Sie Ihren Pfleger des Jahres 2021

Denny Köppen

Patin: Alina Fedtchenkov

Herr Köppen ist schon einige Jahre als Examinierter Altenpfleger in diesem Beruf unterwegs... Er hat schon in vielen verschiedenen Einrichtungen gearbeitet, darunter fallen unter anderem Intensivstationen/ Palliativ Care, Neurologische Fachkliniken/ Reha und jetzt arbeitet er als Leasingkraft und Lehrer an einer Pflegeschule in Land Brandenburg. Also was führt mich zu dieser Nominierung?!
Bevor Herr Köppen als Lehrkraft zu uns an die Schule gekommen ist, hatte ich im Rahmen meiner Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin einen Praxiseinsatz auf einer Wachstation, dort lernte ich Herrn Köppen kennen und ich bin mir sicher, er hat es in seiner Laufbahn auch nicht immer leicht gehabt, aber als wir das erste Mal zusammengearbeitet haben... war mein erster Gedanke : WOW! Mein Zweiter Gedanke war: wir brauchen mehr solche Pfleger... sicherlich fragt ihr euch jetzt was genau ihn besonders macht...
Herr Köppen hat eine mega einfühlsame, rücksichtsvolle, geduldige Art die auch sehr gut bei seinen Patienten ankommt, er versucht alle Bedürfnisse des Patienten zu erfüllen und DAS WICHTIGSTE IST DASS ER DEN BERUF NICHT NUR LIEBT SONDERN AUCH LEBT und das mit Herz, Leidenschaft und Freude! Er hat ein sehr hoch ausgeprägtes Wissen und ist immer zielstrebig dabei, neues zu erlernen... Zu der Zeit war er auch schon als Dozent an der Schule tätig. Er ist unteranderem auch sehr gut mit der Aroma Therapie vertraut und da ich mich damit vorher noch nie wirklich befasst habe, war ich umso erstaunter als dies sehr gut von den Patienten toleriert wurde... Und er hat auch für jeden Patienten ein individuelles Aroma Konzentrat in seinem schicken Koffer dabei gehabt. Es hat mir einfach Spaß gemacht mit ihm qualitativ hochwertig und Ressourcen orientiert zu arbeiten.
Jetzt ist Herr Köppen mein Klassenlehrer, aber das war er nicht immer... im laufe meiner Ausbildung gab es einen ständigen Klassenlehrer Wechsel... als unser zweiter Klassenlehrer die Schule verließ standen wir wieder allein da. Doch Herr Köppen hat uns ,,aufgenommen" obwohl er schon eine Krankenpflege Klasse besaß und alles hat sich mit unserem neuen Klassenlehrer dramatisch verändert! Zum ersten Mal hat sich jemand für uns interessiert und sich gekümmert, als wären wir alle seine eigenen Kinder. Er gibt uns allen mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art Mut, Hoffnung, Motiviert und hat immer ein offenes Ohr (egal wann, wo oder wie oft ), NEBENBEI GEHT ER NOCH STUDIEREN und REGELMÄSSIG IN DER PFLEGE ARBEITEN und dafür hat er mein vollsten Respekt! Herr Köppen hat in der Schule unter anderem auch schon mit seiner anderen Krankenpflegeklasse einen erfolgreichem Spendenbasar errichtet (die Spenden gingen an den ASB Wünschewagen) Er versucht seinen Unterricht so realistisch und anschaulich wie möglich zu machen, nimmt sich dafür auch die Zeit die benötigt wird (das war auf Station auch schon der Fall) Ich sehe ihn als mein Vorbild, nehme viele Sachen (auch die er im Unterricht aus eigenen Erfahrungen vermittelt) an und versuche die Dinge umzusetzen und siehe da: durch einfache Handhabungen kann ich die Qualität der Pflege verbessern! Gute Lehrkräfte-Pfleger bilden qualitative Pfleger aus! Ohne diese würde das System garnicht funktionieren! Herr Köppen hat vor kurzem ein Satz gesagt: ,,Ich bin halt nicht wie die anderen" und damit hat er vollkommen recht! Wer möchte denn schon jemanden haben der wie die anderen ist?! Es ist die Einzigartigkeit die uns unsere Persönlichkeit verschafft!
Danke für Alles!