Logo
Headerbild News
Nominieren Sie Ihren Pfleger des Jahres 2021

Giovanica Fois

Giovanica Fois

„Wir beschreibt man jemanden, der gerne ruhig im Hintergrund agiert, der nicht laut in der ersten Reihe steht und „Hurra“ schreit? Wir möchten es dennoch versuchen:

Wir nominieren Giovanica Fois als Pflegerin des Jahres 2022! Giovanica arbeitet seit XXXX im Georg-Glock-Haus der AWO VITA gGmbH. Es ist eine der kleinsten vollstationären Einrichtungen in Düsseldorf mit Schwerpunkt Demenz. Der Unterstützungsbedarf der Menschen in unserem Haus ist sehr hoch, momentan ist der Pflegegraddurchschnitt 4,8.

Giovanica - Nici, wie sie von allen im Haus genannt wird, ist Pflegehelferin in Teilzeit. Sie begleitet und unterstützt die Menschen im Georg-Glock-Haus mit Herz und Seele. Sie ist ein Sonnenschein und hat für jeden ein offenes Ohr. Durch ihre warme und empathische Art gelingt es ihr, sich auf die Menschen einzulassen. Sie fühlen sich bei ihr geborgen und gut versorgt.

Nici hat im Privatleben mit einigen Herausforderungen zu kämpfen. Als alleinerziehende Mutter von drei Kindern ist es nicht immer einfach, den mitunter sehr stressigen Alltag der Einrichtung und das Familienleben in Einklang zu bringen. Trotz des stressigen Alltags ist Nici ein absoluter Teamplayer. Sie unterstützt ihre Kollegen, wenn Unterstützung benötigt wird. Dabei muss nicht extra danach gefragt werden, sie sieht die Arbeit und übernimmt sie. Dabei springt sie ein, wenn Not am Mann ist und ist auch für ihre Kollegen stets ansprechbar. Sie ist immer bemüht, Harmonie im Team herzustellen und nimmt neue Kolleg*innen selbstverständlich an die Hand. Es macht Spaß mit ihr zusammenzuarbeiten, denn sie ist jederzeit für eine kleine Überraschung gut! Nici hat eine außergewöhnlich schöne Stimme und singt regelmäßig im Haus: Während der musikalischen Angebote des Sozialen Dienstes, bei einem schönen Lied im Radio und fast immer gemeinsam mit unseren Klienten. Musik ist ein Eisbrecher in der Kommunikation mit demenziell veränderten Menschen.

Nici schafft es scheinbar mühelos, die Menschen dort abzuholen, wo sie gerade stehen. Es ist vor allem ihre unaufgeregte Art und Weise, die ihr Handeln vollkommen authentisch und angenehm erscheinen lassen. Es sind die vielen kleinen Momente im Kontakt mit den dementen Menschen, die zeigen, dass da eine Person an der richtigen Stelle ist. Ob bei einem kurzen Spaziergang im Garten, einer kleinen Pause an der hauseigenen Haltestelle oder bei einem spontanen ?Konzert? ? sie spürt, was die dementen Klienten brauchen und nimmt sich die Zeit dafür.

Auch die Angehörigen unserer Klienten schätzen ihre warme und vor allem zuverlässige Art. Sie kümmert sich um die kleinen und großen Nöte der Menschen. Meistens durch ihre zupackende und unkomplizierte Herangehensweise, manchmal aber auch nur durch Zuhören und menschliches Dasein. Während der Corona-Pandemie ist das Bedürfnis der Menschen nach Gesprächen, nach sozialen Kontakten spürbar gestiegen. Gerade in Situationen, die unklar sind, die unverständlich erscheinen, hochgradig emotional geprägt sind? Nici bewahrt die Ruhe und das überträgt sich auf die Menschen um sie herum. Sie versucht stets das Positive in jeder noch so herausfordernden Zeit zu finden, selbst wenn ihr selber nicht zum Lachen zumute ist. Den Fokus auf das Wesentliche legen, den Kontakt zu den Menschen, das ist eine ihrer Stärken. Nici möchte sich, wenn ihr jüngstes Kind etwas größer ist, zur Pflegefachkraft weiterbilden. Sie liebt die Arbeit mit den Menschen und das spürt man. Aus diesen und noch viel mehr Gründen sind wir sehr froh, sie in unserem Team an unserer Seite zu wissen!“

Kerstin Böber

 

Zurück zu den Gewinnern